Lösemittelrückgewinnung

12 Liter Anlage

25 Liter Anlage

60-120 Liter Anlage

Die Anlagen mit Nutzinhalt von 7 - 12 - 25 - 60 - 120 - 180 Litern sind Destilliergeräte zur Rückgewinnung und Wiederverwendung des verschmutzten Lösemittels aus Reinigungs- und Entfettungsprozessen. Durch Ausnutzung der einfachen Destillation werden Verschmutzungen (Harze, Polymere, Pigmente, Lacke, Öle, usw.) vom originalen Lösungsmittel getrennt. Das Sieden des verschmutzten Lösungsmittels erfolgt in einem Kessel aus Inox AISI 304. Die gleichmäßige Erwärmung erfolgt über einen Heizmantel aus Wärmeträgeröl, der von einem oder mehreren Heizstäben aufgeheizt wird.

Die produzierten Lösemitteldämpfe werden in einen luft- oder wassergekühlten Kondensator geleitet. Das so kondensierte Lösemittel wird zur anschließenden Wiederverwendung direkt in einem Behälter aufgefangen. Bei flüssigen Verschmutzungen werden die Rückstände durch einfache Kesselkippung entleert. ; bei festen Verschmutzungen mit den Einmal-Folienbeuteln. Die Lösemitteleigenschaften werden durch die Destillation nicht verändert, so daß der Prozess beliebig oft wiederholt werden kann. Alle Anlagen können mit einer Vakuumgruppe ausgerüstet werden. Diese Funktionsweise ist bei Lösemitteln mit sehr hohen Siedetemperaturen oder bei entzündbaren Lösemitteln mit naheliegenden Siede- und Selbstentzündungstemperaturen anwendbar. Das Vakuum kann, je nach Anfrage, pneumatisch oder elektrisch erzeugt werden.